Turm der Kathedrale des heiligen Nicolaus

Turm der Kathedrale des heiligen Nicolaus

St.- Nikolai-Kirche ist ein von den ältesten Sakralobjekten in Elbing.  Im strengen, gotischen Innenraum der Kirche kann man den Atem der Vergangenheit erleben. Das ist dreischiffiger Hallentempel mit Zweijochpresbyterium.  Im Laufe der Jahrhunderte wurde sie  mehrmals umgebaut unter anderem nach dem großen Brand, der im April im Jahre 1777 in Folge eines Blitzschlags ausgebrochen ist, und auch nach den Zerstörungen, die durch Kriegshandlungen im Februar verursacht wurden.
Zu den interessanten Denkmälern, die man im Innenraum des monumentalen Gebäudes sehen kann, gehört unter anderem Taufbecken aus Bronze, der aus dem Jahr 1387 stammt, und durch den Meister Bernhauser ausgeführt wurde und Altäre, die durch  Zünfte von Elbinger Handwerkern solcher wie Weichselflößer, Brauer und Schumachergesellen gestiftet wurden. Es gibt auch die eine Statue des Patrons der Elbinger Diözese St. Adalbert.   Der Tempel stellt auch das Sanktuarium der Reliquie des Heiligen Kreuzes dar.  

Aus dem Turm der Kirche erstreckt sich die Aussicht auf die Panorama der Stadt und der Umgebung. Das Hinaufgehen dauert ca. 20 Minuten. Der Eintritt ist frei.  Der Aussichtspunkt ist seit der Mitte April bis zur Mitte des Oktobers geöffnet (Dienstag - Freitag 10:00-17:00 Uhr, Samstag 10:00-14:00 Uhr, Sonntag 14:00-17:00 Uhr).